ALTONALE KUNSTHERBST 2017 - CRUISE CENTER ALTONA

September 2017 - hamburg-magazin.de 

Es geht wieder los - und dieses Mal wird es noch größer und schöner! Der altonale KUNSTHERBST bietet Kunstschaffenden wieder die Möglichkeit sich einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und ihre Arbeiten zum Verkauf anzubieten. Alle Sparten der bildenden Kunst sind zuglassen: von Malerei und Zeichnung über Objektkunst bis hin zu Druckgrafik und Fotografie. In diesem Jahr findet der altonale KUNSTHERBST im Cruise Center Altona statt. Die moderne, lichtdurchflutete Ausstellungshalle liegt direkt an der Elbe in Hamburg-Altona, neben dem ehemaligen England-Fährterminal und in direkter Nachbarschaft zum Dockland.

Termin: 28. & 29. Oktober 2017, 28. Oktober 2017, 11.00 - 19.00 Uhr, 29. Oktober 2017, 11.00 - 18.00 Uhr

BUXTEHUDE - MARSCHTORZWINGER

August 2017 - KünstlerInnen sehen Buxtehude

Interessierte können sich die ausgestellten Werke – ein Mix aus Zeichnungen, Malerei, Collagen sowie Glas- und Schmiedearbeiten – in der Zeit vom 10. August bis zum 10. September 2017 im Marschtorzwinger, Liebfrauenkirchhof, in Buxtehude anschauen. 

 

CHELSEA - CERES GALLERY

July 2017 - NEW YORK ART BEAT

"Ceres twenty-fifth Annual Friends Exhibition", A group show of Artist Friends who help support Ceres Gallery and its mission enabling Ceres to offer experimental and non-traditional programming in a variety of disciplines without commercial restraint. Ceres represents the critical difference - the difference that secures the exhibition of women artists regardless of age, style, or commercial viability, and provides the stability for Ceres to be an expanding community network for artists across the country. July 18th  - August 12th, 2017. Ceres Gallery, 547 West 27th Street, Suite 201, New York, NY 10001, phone 212-947-6100, fax 212-202-5455, Gallery Hours: Tuesday - Saturday, 12 - 6 pm. Opening Reception: Thursday, July 20th, 6 - 8 pm.

 

DIE KÜNSTLERISCHE SICHT ZÄHLT

29. April 2017 - TIEFGANG - Das Kulturfeuilleton des Südens

Buxtehude würdigt seit langem die regionale Kunst. Einmal im Jahr aber setzt die Elbstadt noch einen drauf und schreibt einen Wettbewerb aus. Und teilnehmen kann auch das Umland. Mit einer Artothek gibt Buxethude den regionalen Künstler*innen eine Möglichkeit, ihre Werke zu präsentieren und nimmt manche auch in ihren eigenen Bestand auf. Darunter finden sich auch Werke von Günter Grass oder Christo. Zugleich gibt die Elbstadt der Buxtehuder Bevölkerung damit auch die Möglichkeit, sich ohne große finanzielle Mittel mit Bildender Kunst auseinander zu setzen. Man kann sich für eine Leihgebühr die Werke einfach nachhause holen und dort wirken lassen. 

 

Bis zum 28. Juli 2017 können nun auch in diesem Jahr Werke für den Wettbewerb um den Kunstpreis „KünstlerInnen sehen Buxtehude“ eingereicht werden. In der Pressemitteilung heißt es dazu: „Seit 2010 verleiht die Hansestadt Buxtehude den Kunstpreis „KünstlerInnen sehen Buxtehude“, um die Rolle der Kunst für die Hansestadt Buxtehude zu würdigen. Wir freuen uns, mit Unterstützung der Sparkasse Harburg-Buxtehude den Wettbewerb zum Thema KünstlerInnen sehen Buxtehude auch 2017 auszuschreiben. Über die Vergabe des Preises, der mit einem Preisgeld von 3.000 € dotiert ist, entscheidet eine Jury, die sich aus der Kulturausschussvorsitzenden Christel Lemm, dem Fachgruppenleiter für Kultur, Tourismus und Marketing der Hansestadt Buxtehude, Torsten Lange,  der Kunsthistorikerin Jutta Kurbjuhn-Schöler sowie der letztjährigen Preisträgerin, Birgit Jaenicke, zusammensetzt. ... mehr unter  http://www.sued-kultur.de/tiefgang/die-kuenstlerische-sicht-zaehlt/

STADT BUXTEHUDE SCHREIBT WETTBEWERB FÜR KÜNSTLER AUS

16. März 2017 - Hamburger Abendblatt

Die Stadt Buxtehude schreibt den Wettbewerb "KünstlerInnen sehen Buxtehude" aus. Das Preisgeld beträgt 3000 Euro. Teilnehmer reichen ihre Arbeiten persönlich bis zum 28. Juli ein. Teilnehmen dürfen professionell arbeitende Künstler mit Wohnsitz in Buxtehude oder in den Landkreisen Harburg, Cuxhaven, Lüneburg, Verden und Rotenburg. ... mehr unter www.buxtehude.de/kultur/kuenstlerinnen-sehen-buxtehude/

CHELSEA - CERES GALLERY

Edition June - August 2006 - ART NOW - Gallery Guide New York

"Ceres Fourteenth Annual Friends Exhibition: Looking In, Looking Out," Ceres Artist Friends share their visual perceptions & show their support for the Gallery, July 11th  - August 5th, 2006. Ceres Gallery, 547 West 27th Street, 2nd Floor, New York, NY 10001, phone 212-947-6100, fax 212-947-6100, Gallery Hours: Tuesday - Saturday, 12 - 6 pm.

 

 

NOHO NY ARTWALK

April 2006 - NoHo - New York Business Improvement District

The third annual NOHO NY ARTWALK in the celebrated NoHo community featuring a retrospective of established and emerging artists’ works uniquely showcased in stores, restaurants and banks in the area. Opening reception on April 25th, 2006 from 6-8pm, at Commerce Bank, 666 Broadway. Presented by the NOHO NY BID in conjunction with New York’s leading Schools for the arts Pratt Institute – Fashion Institute of Technology – New York University. Contact: Harriet Fields, Executive Director, NOHO NY BID, 666 Broadway 12th Fl, New York, NY 10012, (212) 677-4579, hfnohony@aol.com, www.nohony.org

 

 

LONG ISLAND - ALPAN GALLERY

With a Little Artistic License - Art Review - Helen A. Harrison - January 8th, 2006  

The New York Times - Arts & Entertainment - page 8

“December 2005” Alpan Gallery, 2 West Carver Street Huntington, (631) 423-4433. Through January 18th, 2006. Like the Omni show, which also opened in December, this selection of work by gallery regulars looks back and ahead at the same time. Most of the examples signal the gallery’s longstanding and continuing commitment to abstraction.

One of the more intriguing pieces is Jeff Huntington’s “Freesia”, which, in spite of its title, is not a painting of a flower. Instead, it is a series of interlocking petal-like shapes that fold and blend into one another, creating a sensuous pattern reminiscent of floral structure but not resembling any known blossom. In “Social Cozies”, Chris Medina treats a still life of bottles and glasses as a study of interactive formal components reduced to their essentials. Similarly, but using biomorphic shapes, Joyce Kubat’s delicate watercolors of faces and breasts take familiar body parts out of context and give them an independent life. Keith Gamache’s “Noise”, a complex pun on how the eyes makes sense of what it sees, creates the visual equivalent of static to disrupt the coherence of the imagery it obscures. Hanging next to it, Gulsen Calik’s “Silence” makes an amusing juxtaposition. This clever collage is composed of punctuation marks cut from books and arranged as an outline, with nothing but neutral background inside it. “Uprooted”, a wall relief by Hyungsub Shin in which twisted telephone wire takes on the fractal structure and organic character of plants, also shows that abstract art can be whimsical.

 

LONG ISLAND - ALPAN GALLERY

“December 2005” - www.alpangallery.com

Mixed media group exhibition of 29 artists. December 17th  through January 18th, 2006

Jae Hi Ahn, Sandra Benny, Carla Beyers, Gulsen Calik, Sheila Cappelletti, Ethel Brown Camhi, Carlos Esguerre, Christopher Fennell, Keith Gamache, Naomi Grossman, Gwen Hardie, Sylvia Harnick, Lucy Hodgson, Jeff Huntington, Joyce Kubat, Elizabeth Knowles, Ugur Kurt, Chris Medina, Annette Merlis, Margaret Miller, John Remsen, Constance Renken, Christian Routh, Katie Seiden, Hyungsub Shin, Dorothy Van Camp, Richard Vaux, Frank Wimberley.

 

LONG ISLAND - ALPAN GALLERY

December 2005 - The New York Art World

Holiday group show, Ahn, Benny, Beyers, Calik, Fennell, Gamache, Grossman, Hardie, Harnick, Lee, Medina, Merlis, Miller, Remsen, Renken, Routh, Vaux, Wimberley and others painting, sculpture, mixed media, photography, works on paper, 12/17/05 through 1/18/06. 2W Carver Huntington, NY 11743, phone 631.423.4433, Gallery Hours Wednesday - Saturday 11:30am - 5pm. email: alpan@larsaUSA.com, website: www.alpangallery.com

 

 

CHELSEA - CERES GALLERY
Edition December 2005 - ART NOW - Gallery Guide New York

Ceres Gallery presents "The Square Show", invitational holiday show & sale of 10" x 10" unframed works on archival paper. A Silent Auction will be held Thursday, December 8th from 6 – 8pm with bidding starting at $50. Beginning Friday, December 9th, all pieces will be for sale at $50 through December 29th, 2005. Ceres Gallery, 547 West 27th Street, 2nd Floor, New York, NY 10001, phone 212-947-6100, fax 212-947-6100, Gallery Hours: Tuesday - Saturday, 12 - 6 pm.

 

 

Direct Art Magazine
Volume 12 - Fall/Winter 2005 - page 76

Timing, Acrylic on canvas, 30” x 24”

Constance Renken – 45 West 60th Street #32E, New York, NY 10023   

renken@art-appointment.com – www.art-appointment.com 

 

 

CHELSEA - CERES GALLERY

Edition June - August 2005 - ART NOW - Gallery Guide New York

Thirteenth Annual Friends Exhibition "Timing", Ceres Artists Friends share their visual perceptions, July 19th - August 13th, 2005. Ceres Gallery, 547 West 27th Street, 2nd Floor, New York, NY 10001, phone 212-947-6100, fax 212-947-6100, Gallery Hours: Tuesday - Saturday, 12 - 6 pm.

 

 

LONG ISLAND - ALPAN GALLERY
June 2005 - Selection 2005

31 artists were selected from 426 entries. Our juror, Phyllis Braff has selected 20 artists, and the gallery has selected additional 11. Following artists will be included in the upcoming gallery group shows during 2005 – 2006 exhibition season:

KIM BECKMAN, WI - JENNIFER BURBANK, NY - JOAN DOBKIN,WI - CARLOS ESGUERRA, NY - CHRISTOPHER FENNELL, NY - LEAH OATES, NY - BETTY SCOTT OWENS, WA - MAGGIE PRESTON, NY - CONSTANCE RENKEN, NY - CHRISTIAN ROUTH, NY - SUJIN SHIN, KOREA ... mehr unter http://www.alpangallery.com.

 

 

SOHO - ARTIST SPACE

Cause for Celebration - A Review of Night of 1,000 Drawings

November 11th, 2004 - by Lynn delSol - Creative Thriftshop - USA, New York City

Artists from around the world and around the block donate their work to annual fundraiser at SoHo staple gallery Artist Space.

What a fine fall evening… warm enough not to have to bundle up, and cool enough not to swelter among the hundreds of people that turned out for the SoHo gallery Artist Space’s annual fundraising extravaganza, entitled Night of 1,000 Drawings. If you didn't make it to this truly affordable art buying marathon than you absolutely missed out! ... mehr unter http://www.nonstarvingartists.com/News/ImagedNewsItem.2004-11-11.3323.html

 

 

CHELSEA - CERES GALLERY

Edition June - August 2004 - ART NOW - Gallery Guide New York

Twelfth Annual Friends Exhibition "Sings of Change", Ceres Artists Friends share their visual perceptions, July 20th - August 14th, 2004. Ceres Gallery, 547 West 27th Street, 2nd Floor, New York, NY 10001, phone 212-947-6100, fax 212-947-6100, Gallery Hours: Tuesday - Saturday, 12 - 6 pm.

 

 

KUNST FÜR EINEN GUTEN ZWECK

Farbenfrohe Akzente zur Förderung der Krzysztof Nowak-Stiftung

Januar 2004 - Krzysztof Nowak-Stiftung

Mit einer kreativen und zugleich beispielhaften Aktion hat die Deutsche Bank AG Wolfsburg buchstäblich Farbe in Ihre Loge in der VOLKSWAGEN ARENA gebracht. Reiner Müller, seitens der Bank verantwortlich für die Betreuung der Stiftung, hatte bereits vor über einem Jahr die Idee, Kunst mit einem guten Zweck in Verbindung zu bringen. Pünktlich zum ersten Spiel des VfL im neuen Stadion entstand deshalb ein individueller, extrem farbenfreudiger Rahmen in der Loge 24. Die von der Künstlerin Constance Renken ausgestellten Bilder faszinieren durch ihren besonderen emotionalen und farblichen Esprit und passen hervorragend zur Dynamik des Fußballs. Im Verlauf der Saison werden die Bilder den Gästen der Bank und allen anderen Interessierten zum Verkauf angeboten. Das besondere der Aktion: 20 Prozent des Verkaufspreises gehen an die Krzysztof Nowak-Stiftung. Die Preise der Bilder bewegen sich zwischen 200,- und 1.900,- Euro.

 

Nach dem Erfolg der Aktion befragt, antwortet Reiner Müller: „Unsere Bilder zogen schon viele neugierige Blicke auf sich und lockten einige Kunstliebhaber in die Loge. Aus unserem wechselnden Sortiment haben wir bereits viel verkauft. Bilder sagen mehr als tausend Worte und wenn über die Impulse der Kunst die Öffentlichkeit zum Thema ALS sensibilisiert wird, hilft das allen weiter.“

 

Constance Renken malt hauptsächlich abstrakte Motive. Sie widmet sich leidenschaftlich gern verschiedenen Stilrichtungen und stellt so Porträts, Akte, Herzen aber auch Blumen, Elemente und Landschaften auf eine sehr persönliche Art dar. Die Künstlerin wurde 1974 in Buchholz in der Nordheide, Niedersachsen, geboren und studierte nach einer Ausbildung zur Bankkauffrau Betriebswirtschaftslehre in Hamburg und Lüneburg. Ihre Passion zur Malerei entwickelte sich bereits in jungen Jahren. Nachdem sie sich zuerst hauptsächlich autodidaktisch Portrait- und Aktzeichnungen widmete, entdeckte sie während ihres Kunstleistungskurses die Ausdruckskraft der Farben und fing an, mit Acrylfarben zuerst figurative und dann abstrakte Motive auf Leinwand zu malen. Ihre Motive zeigen Darstellungen, in denen strahlende Farbtöne dominieren, die Enthusiasmus und Freude ausdrücken und die Phantasie und Neugier jedes Einzelnen anregen sollen. Sie lassen vielfältige und individuelle Interpretationsweisen zu. Die Inspiration für ihre farbenfrohe Kunst gewinnt sie durch kosmopolitische Eindrücke, Faszination und Emotionen ihres Seelenlebens. Künstlerische Phantasie – photorealistische Elemente – Realität – Abstraktion – Eleganz bieten ein Zusammenspiel der Gegensätze.

 

„Die Malerei war schon immer ein Ausgleich für mich“ sagt Constance Renken. „Sie bedeutet für mich Entspannung und Auseinandersetzung mit den Geschehnissen des Alltags. Ich führe sozusagen mit dem Pinsel Tagebuch.“ (HAN, 27.11.1999)

Unter www.art-appointment.de können Sie sich über weitere Kunst von Constance Renken informieren. Machen Sie einen kleinen Rundgang durch die Galerie und lassen Sie sich inspirieren. Vielleicht finden Sie so ein Geschenk der ganz besonderen Art und tun gleichzeitig etwas Gutes. Für persönliche Auskünfte zu ihren Bildern steht Ihnen Constance Renken unter contact@art-appointment.de gern zur Verfügung. Auf Wunsch hält Sie ein abonnierbarer Newsletter auf dem Laufenden.

 

 

KUNST - KUNST - KUNST
Constance Renken wieder im Lambert - 05. November 2003 - Jacques'

Vor einigen Monaten hatten wir eine Ausstellung dieser jungen Künstlerin. Einige werden sich erinnern - insbesondere diejenigen, die ein Bild von ihr erworben haben! Im November wechselt sie für ein paar Jahre nach New York und lässt, worüber wir uns ganz besonders freuen, einen Teil ihrer neuen Arbeiten im Lambert. Schauen Sie sich die permanente Ausstellung in Ruhe an oder besuchen Sie Frau Renken unter www.art-appointment.de. Wir sind sicher: Wenn Sie die Internetseite besucht haben, dann wollen Sie sich die Bilder auch im Original ansehen und dazu haben Sie ab sofort im Lambert, Osdorfer Landstraße 239, Hamburg die Gelegenheit.

 

 

SPENDEN DURCH KICKEN UND KUNST
VfL gegen Bayern München: 
Erlöse fließen in die Krzysztof-Nowak-Stiftung

28. Dezember 2002 - Wolfsburger Nachrichten

Ein attraktives Spiel für einen guten Zweck: Der VfL Wolfsburg spielt gegen Bayern München. Anpfiff ist am Montag, 20. Januar, in der Volkswagen-Arena. Die Uhrzeit steht noch nicht fest, da laut Manager Peter Pander eine Fernseh-Übertragung (wahrscheinlich DSF) geplant ist. Der Erlös des Benefizspiels fließt in die Krzysztof-Nowak-Stiftung. ... mehr unter http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2045/artid/1110681

 

 

KUNST ÜBER 3 ETAGEN IN VOLKSDORF
13. Dezember 2002 - Hanse Journal

Anlässlich ihres 20jährigen Jubiläums im November 2002 hatten die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und Steuerberater Molkenthin, Hennings & Heinrich ihre neuen Büroräume in der Eulenkrugstraße für über 200 geladene Gäste kunstvoll dekoriert. Etliche Werke der hiesigen Künstlerinnen Marianne Masson, Renate Schäfer, Monika Fulda und Constance Renken gaben nicht nur einen farbenfreudigen Rahmen für die Jubiläumsfeier sondern auch Anstoss für eine Idee: Anfang 2003 will das Unternehmen die Ausstellung auch einer breiteren Öffenlichkeit zugänglich machen – natürlich „steuerfrei“.

 

 

KUNST FÜR EINEN GUTEN ZWECK
13. November 2002 - Eppendorfer Wochenblatt

Mit einer außergewöhnlichen und beispielhaften Aktion hat die Galerie „Farbpalette“ buchstäblich Farbe nach Eppendorf gebracht. Galerieinhaber und Initiator Ernst Mente hatte schon vor einem Jahr die Idee, Kunst mit einem guten Zweck in Verbindung zu bringen. Also brachte er Eppendorfer Künstler zusammen, die rund 50 Gemälde erschufen, die dann wiederum für vier Wochen in sämtlichen Eppendorfer Geschäften zur Ausstellung hingen. Die farbenprächtigen Bilder zogen neugierige Blicke auf sich, lockten zudem Kunden in die Geschäfte, die hier schließlich darüber abstimmen konnten, welches Bild ihnen am besten gefiel.

Die Siegerin wurde nun am vergangenen Freitag in der „Farbpalette“ gekürt. Helene Lindqvist nahm freudestrahlend einen roten Koffer – gut geeignet für Malutensilien – von Ernst Mente entgegen. An diesem Abend hatten nun Kunstliebhaber die Gelegenheit, eine große Auswahl der erstellten Werke in einem Raum zu sehen und auch zu kaufen. Jetzt kommt das besondere der Aktion: 30 Prozent des Verkaufspreises geht an die Eltern-Baby-Ambulanz des UKE. „Ich wollte mit der Aktion nicht nur Eppendorfer Künstler und Geschäftsinhaber mobilisieren, sondern auch etwas Gutes schaffen“, erklärt Ernst Mente, der selbst für seine organisatorische Arbeit kein Geld nimmt. Dr. Christiane Denke vom UKE dankt dem Initiator: „Vor vier Jahren haben wir die Eltern-Baby-Ambulanz in der Kinderpsychiatrie eröffnet. Bei psychischen Problemen ist sie Zufluchtsort für Mütter, Väter und ihre Babies“, erklärt sie. Die Eltern-Kind-Ambulanz bietet Krisenintervention, Diagnostik, Beratung, Eltern-Kind-Psychotherapie, Mutter-Kind-Gruppe und Vätergruppe für Eltern mit Kindern von 0 bis 3 Jahre.

 

 

ART GOES EPPENDORF

Kunststaktion "Art goes Eppendorf" unterstützt die Eltern-Baby-Tagesklinik des UKE

26. August 2002 - Pressemitteilung UKE

Die Eltern-Baby-Tagesklinik der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) freut sich über die Benefiz-Kunstaktion "Art goes Eppendorf".

Vom 07. Oktober bis zum 01. November 2002 werden in verschiedenen Eppendorfer Geschäften Bilder von Künstlern ausgestellt und zum Verkauf angeboten ... mehr unter www.uke.uni-hamburg.de/aktuelles/archiv/20020826-Kunstaktion.de.html

 

 

LEINWAND WIRD ZUM TAGEBUCH
27. November 1999 - 
Harburger Anzeigen und Nachrichten

Constance Renken verarbeitet ihren Alltag mit dem Pinsel. Ihr wohnen zwei Seelen in der Brust: die eine naturwissenschaftlich exakt, die andere phantasievoll kreativ. Das war schon in der Schule so. Constance Renkens Leistungskurse am Heimfelder Friedrich-Ebert-Gymnasium, an dem sie 1994 das Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife erwarb, waren Mathematik und Kunst. Diese Pole bilden immer noch die Eckpfeiler ihres Lebens. Nachdem sie erfolgreich eine Ausbildung zur Bankkauffrau absolviert hat, studiert die heute 25-jährige Ramelsloherin im fünften Semester Betriebswirtschaft an der Universität Lüneburg. Daneben besetzt sie eine halbe Stelle im Immobilienbereich einer Bank. Wie damals auf dem Gymnasium ist die Malerei Ausgleich für mich, sagt Constance Renken. Die in Buchholz geborene, 1,75 große junge Frau malt großflächig mit Acrylfarben auf Leinwand. Malen bedeutet für mich Entspannung und Auseinandersetzung mit den Geschehnissen des Alltags, sagt sie. Ich führe sozusagen mit dem Pinsel Tagebuch.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© CONSTANCE RENKEN - www.art-appointment.com